• Anstatt ihr schulfreies Wochenende zu genießen, steigen acht Schülerinnen und Schüler in ihre Schule ein und richten einen erheblichen Schaden an.
  • Die von ihnen hinterlassene Verwüstung ist nun ein Fall für die Polizei.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Acht Schülerinnen und Schüler sind am Wochenende in ihre Schule in Eschweiler eingebrochen und haben dort einen Schaden von etwa 150.000 Euro verursacht.

Die Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren warfen am Sonntag die Scheiben von etwa zwei Dutzend neuen Fenstern und Türen ein, entleerten mehrere Feuerlöscher und zündeten Unrat an, wie die nordrhein-westfälische Polizei am Montag mitteilte. Das Feuer löschten die Schülerinnen und Schüler demnach nach eigenen Angaben selbst wieder.

Drei Jungen und fünf Mädchen auf frischer Tat ertappt

Lehrkräfte auf dem Parkplatz hatten nach Polizeiangaben Licht im Gebäude bemerkt. Sie erwischten die Kinder, als diese aus dem Gebäude kamen. Die drei Jungen und fünf Mädchen seien ihren Erziehungsberechtigten übergeben und die Schulleitung informiert worden. Die Polizei ermittelt. (dpa/hau)

Nachrichten aus anderen Regionen