Drei Tage nach Ausbruch eines großen Waldbrandes bei Lübtheen im Südwesten Mecklenburg-Vorpommerns ist der Katastrophenalarm für die Region am Donnerstagmittag aufgehoben worden. Das sagte ein Kreissprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Mehr Panorama-News

Das Waldbrandgeschehen auf rund 100 Hektar munitionsbelastetem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Lübtheen gilt als weitgehend beendet. Am Mittwoch konnten bereits die rund 160 Einwohner der Ortschaft Volzrade in ihre Häuser zurückkehren. Das Dorf war am Montagabend evakuiert worden, nachdem das Feuer bedrohlich nahe gerückt war.  © dpa

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.