Die kältesten Orte der Erde: Hier gefriert der Atem zu Eis

Temperaturen von bis zu minus 90 Grad Celsius sind für die meisten Menschen unvorstellbar. Für andere sind diese Temperaturen Alltag. Hier sind die kältesten Orte der Erde.

Platz 10 der kältesten Orte der Erde belegt schließlich die Wetterstation auf der nördlichsten Insel Kanadas. Auf Eureka werden im Winter bis zu minus 40 Grad Celsius gemessen. Im Sommer ist es bei meistens mehr als minus 20 Grad allerdings auch nicht viel wärmer.
Auch Deutschland kann damit prahlen, einen der zehn kältesten Orte der Welt zu behausen. Am heiligen Abend 2001 wurden am Funtensee in der Nähe von Berchtesgaden minus 45,9 Grad Celsius gemessen. Der See liegt in einer kesselförmigen Senke, in der sich die kalte Luft staut. So wird es schon hundert Meter über dem See bis zu 30 Grad wärmer.
Auf Platz 2 der kältesten Hauptstädte und Platz 8 der kältesten Orte der Welt liegt Astana in Kasachstan. Hier fiel das Thermometer schon mal auf minus 51 Grad Celsius. Da müssen sich die Bewohner dick anziehen!
Die Mongolei ist für die kälteste Hauptstadt der Welt berüchtigt: Ulan Bator misst eine durchschnittliche Temperatur von minus zwei Grad Celsius und rutscht somit auf Platz 7 der kältesten Orte der Welt.
Platz 5 der kältesten Orte der Welt belegt der kleine Ort Snag im kanadischen Bundesstaat Yukon. Die Siedlung wurde im 19. Jahrhundert von Goldgräbern gegründet. Heute wohnt allerdings kaum ein Mensch mehr dort: Am 3. Februar 1947 wurden eisige minus 63 Grad Celsius hier gemessen.
Schlittenhunde fühlen sich bei solch frostigen Temperaturen ganz wohl. An der Forschungsstation North Ice im Norden Grönlands wurden am 9. Januar 1954 frostige minus 65,9 Grad Celcius gemessen. Kein Wunder, dass die Forschungsstation nicht ganzjährig bewohnt ist.
Auf Platz 3 liegen mit bis zu minus 71 Grad Celsius im Winter die kleinen Örtchen Oimjakon und Werchojansk in Sibirien. Trotz der eisigen Temperaturen haben sich hier ein paar hundert Menschen angesiedelt. Im Sommer wird es immerhin manchmal sogar bis zu 30 Grad warm.
Ein Blick auf die Forschungsstation der amerikanischen Amundsen-Scott-Südpolstation in der Antarktis. Auf einem Hochplateau von 2.835 Metern über dem Meeresspiegel wurden hier schon mal minus 82,8 Grad Celsius gemessen. Damit belegt die Amundsen-Scott Platz 2 der kältesten Orte unserer Erde.
Der kälteste Ort der Erde liegt in der Antarktis, namentlich an der russischen Forschungsstation Wostok. Dort wurden am 21. Juli 1983 unfassbare minus 89,2 Grad Celsuis gemessen. Auf einem zugefrorenen See situiert herrscht dort drei Monate pro Jahr komplette Dunkelheit - eine Herausforderung für die Forscher.
Neue Themen
Top Themen