(sal/mac) - Seit 1992 hat der Juni nicht mehr so kalt und verregnet begonnen wie dieses Jahr. Mancherorts kamen die Temperaturen nicht über 9 Grad hinaus. Auch die nächsten Tage werden ungemütlich - eine Besserung ist erst ab Donnerstag in Sicht.

Es ist Sommer - zumindest auf dem Papier. Denn der meteorologische Sommeranfang am Freitag und die darauffolgenden Tage zeigten sich nicht gerade von ihrer Schokoladenseite. Besonders schmuddelig war der Sonntag. "In einigen Regionen kamen gestern bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel. Das war mehr, als mancherorts im gesamtem Mai 2012 fiel", sagt Dominik Jung vom Wetterportal "Wetter.net". Am Morgen sei in Norddeutschland sogar Bodenfrost gemessen worden. Im Münsterland blieben die Höchstwerte bei knapp 9 Grad hängen. "Das war damit der kälteste Junistart seit rund 20 Jahren", so Diplom-Meteorologe Jung.

Leider bleibt es in den nächsten Tagen erst einmal kühl und wechselhaft. Während der Dienstag überwiegend trocken bleibt und die Temperaturen auf bis zu 21 Grad steigen, ziehen am Mittwoch neue Wolken heran und bringen bei 13 bis 21 Grad neuen Regen.

"Erst ab Donnerstag gibt es einen neuen Wärmeschub. Dieser treibt die Werte am Nachmittag südlich des Mains auf 24 bis 28 Grad, im Norden bleibt es wechselhaft und kühler", prognostiziert Jung. Auch der Freitag bringe bei 16 bis 25 Grad einzelne Schauer. Am Wochenende werde es wieder etwas kühler und die Temperaturen erreichten 16 bis 22 Grad.

Fällt das Public Viewing des ersten deutschen EM-Spiels - gegen Portugal - dann ins Wasser? Hier die Wettervorschau für Samstag, 20.45 Uhr, pünktlich zum Anpfiff:

Berlin: viel Sonne, kaum Wolken, Regenrisiko 10%, 18 Grad

Hamburg: mal Sonne, mal Wolken, Regenrisiko 40%, 15 Grad

Köln: mal Sonne, mal Wolken, Regenrisiko 30%, 14 Grad

Frankfurt: viele Wolken, einzelne Schauer möglich, Regenrisiko 50%, 16 Grad

München: freundlich, Mix aus Sonne und Wolken, Regenrisiko 20%, 15 Grad

Stuttgart: Sonne und Wolken im Wechsel, Regenrisiko 30%, 15 Grad

Saarbrücken: viele Wolken, örtlich Regen, Regenrisiko 60%, 14 Grad

Rostock: viel Sonne, Regenrisiko 10 %, 15 Grad

Dresden: freundlich mit Sonne, Regenrisiko 5%, 15 Grad

Erfurt: mal Sonne, mal Wolken, Regenrisiko 10%, 16 Grad

Wiesbaden: viele Wolken, etwas Regen möglich, Regenrisiko 50%, 17 Grad

Düsseldorf: Mix aus Sonne und Wolken, Regerisiko 40%, 15 Grad