• In Houston im US-Bundesstaat Texas verschlägt es selbst hartgesottenen Polizistinnen und Polizisten bei diesem Anblick die Sprache.
  • Drei Kinder werden in erbarmungswürdigem Zustand in einer Wohnung entdeckt. Von den Eltern gibt es zunächst keine Spur.
  • Besonders grausig: Die Leiche eines neunjährigen Mitglieds der Familie liegt seit einem Jahr in der Wohnung.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Einen grausigen Fund hat die US-Polizei in der texanischen Großstadt Houston gemacht: In einer Wohnung fanden die Ermittler die skelettierte Leiche eines Kindes - und die offenbar seit Monaten dort ohne Eltern lebenden Geschwister. Sheriff Ed Gonzalez sprach am Montag von einer "entsetzlichen" und "sehr tragischen" Situation.

Leiche eines Neunjährigen liegt ein Jahr lang in der Wohnung

Demnach traf die Polizei am Sonntag in der Wohnung einen 15-Jährigen und seine sieben und zehn Jahre alten Brüder an. Der Teenager habe angegeben, "dass sein neun Jahre alter Bruder seit einem Jahr tot ist und dass sich seine Leiche im Zimmer neben seinem Zimmer befindet", schrieb Gonzalez im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Die beiden überlebenden jüngeren Kinder hätten unterernährt gewirkt und Verletzungen aufgewiesen. "Alle drei wurden zur Untersuchung und zur Versorgung ihrer Wunden in ein Krankenhaus gebracht."

Lesen Sie auch: Nach Tod eines Kleinkindes Misshandlungs-Verdacht gegen 32-Jährigen

Die Eltern überließen ihre Kinder einfach sich selbst

Die Eltern lebten nach Angaben des Sheriffs vermutlich schon "seit Monaten" nicht mehr in der Wohnung. Die Mutter der Kinder und ihr Lebenspartner wurden am Sonntagabend von der Polizei aufgespürt. Sie wurden befragt und am Montagmorgen wieder freigelassen. Die Ermittlungen laufen noch, eine Anklage wurde zunächst nicht erhoben.

Sheriff Gonzalez sagte, die Kinder hätten unter "ziemlich erbärmlichen" Umständen gelebt. Der 15-Jährige habe aber sein Bestes gegeben, um sich um seine jüngeren Brüder zu kümmern. (AFP/hau)

Teaserbild: © AFP/Nicholas Kamm