• Beim Spielen ist ein Junge in Frankenthal in ein stacheliges Gebüsch gefallen.
  • Feuerwehrleute mussten ihn mithilfe einer Kettensäge befreien.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Mithilfe einer Kettensäge haben Feuerwehrleute in Frankenthal in Rheinland-Pfalz ein kleines Kind aus einem stacheligen Gebüsch befreit. Der Junge war beim Spielen auf einem Baum abgerutscht und ins anderthalb Meter hohe Dickicht aus Brombeeren, Efeu und anderem Gestrüpp gestürzt, aus dem er sich nicht mehr selbst befreien konnte.

Die Rettungskräfte mussten über eine Leiter Kontakt zu ihm aufnehmen, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie liehen sich neben der Kettensäge auch eine Heckenschere von Nachbarn, um eine Schneise bis zu ihm zu schlagen. "Mit etwas Unterstützung konnte er dann tapfer den Weg aus dem Dickicht selbst antreten", hieß es in der Mitteilung. Verletzungen habe er augenscheinlich nicht erlitten. (sbi/dpa)

Reporter berichtet über Autounfall – und wird von einem Autounfall unterbrochen

Der Fernsehreporter Gene Kang berichtete für KTLA aus Los Angeles, als er von einem Unfall unterbrochen wurde. Ein Auto raste auf die Kreuzung und kollidierte mit einem anderen Wagen. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht und wird von der Polizei gesucht.