Erst der große Schock, dann die Erkenntnis: Das Auto wurde gar nicht gestohlen, sondern ist nur weggerollt. Dieser kuriose Fall spielte sich am Freitag in Hildesheim in Niedersachsen ab.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Die Suche nach einem angeblich gestohlenen Auto hat in Niedersachsen eine ungewöhnliche Wendung genommen.

Kurz nach Mitternacht habe ein 49-Jähriger am Freitag den Notruf gewählt und den Diebstahl seines Fahrzeugs auf einem Rastplatz gemeldet, teilte die Autobahnpolizei Hildesheim mit.

Als ein Streifenwagen schon auf der Anfahrt war, rief der Mann erneut an und berichtete, er habe seinen Wagen beschädigt gefunden.

Auto rollt weg und kracht gegen Betonpoller

Schließlich kam heraus, dass der Mann nicht die Handbremse angezogen hatte. Deshalb war das geparkte Auto bei leichtem Gefälle einige Meter weitergerollt und gegen einen Betonpoller gestoßen. Am Wagen entstand ein Schaden von 2.500 Euro.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.