Der Oktober startete mit traumhaft warmen Temperaturen, doch zur Monatsmitte neigen sich die goldenen Oktobertage langsam dem Ende entgegen. Im Nordwesten ist es bei Temperaturen von 15 bis 20 Grad windig und regnerisch, nur im Südosten können sich die Menschen in Deutschland noch über Temperaturen von bis zu 26 Grad freuen.

Bis mindestens Samstag ist das Wetter in Deutschland zweigeteilt: Laut Diplom-Meteorologen Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net" sind die Gründe dafür das über Osteuropa liegende Hoch Nikolai und das über Irland befindliche Tief Katrin.

Diplom-Meteorologe Helge Tuschy vom Deutschen Wetterdienst erklärt, dass für die Wetter-Zweiteilung eine Luftmassengrenze verantwortlich ist, an der sich Störungen ausbilden, die schnell vom Südwesten aus nach Deutschland ziehen. Im Südosten wird es vor allem am Donnerstag deutlich wärmer sein.

Die Zweiteilung wird höchstwahrscheinlich bis zum Wochenende andauern. Erst dann gleichen sich die Temperaturen in ganz Deutschland wieder an.

Rekordverdächtig warme Zeiten sind vorbei

Ab Sonntag wird es im ganzen Land deutlich kälter. Beginnend im Nordosten sinken die Temperaturen in der kommenden Woche auf bis zu zehn Grad. In der Nacht ist nach Monatsmitte selbst Frost nicht mehr ausgeschlossen.

Die Wochenvorschau:

Donnerstag: im Westen 15 bis 20 Grad, sonst 21 bis 26 Grad, im Nordwesten eher nass, sonst trocken bei einem Gemisch aus vielen Wolken und etwas Sonne.

Freitag: im Westen 13 bis 20 Grad, sonst 21 bis 25 Grad, im Westen weiterhin windig und feucht, sonst wenig Regen, meist trocken und hin und wieder Sonnenschein.

Samstag: im Westen 14 bis 19 Grad, im Osten 21 bis 23 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, ab und zu Schauer.

Sonntag: einheitlich 16 bis 20 Grad, insgesamt unbeständig, immer wieder Schauer, dabei zeitweise windig.

Montag: die Höchstwerte erreichen heute 12 bis 19 Grad, wechselhaft mit Sonne, Wolken und Regen.

Dienstag: die Luft erwärmt sich auf 10 bis 16 Grad, mal Sonne, mal Wolken und Schauer.

Mittwoch: 12 bis 16 Grad, viele Wolken, ab und zu Regen.