Die Flut nach Tropensturm "Harvey" hat Texas noch immer fest im Griff. Während tausende Menschen gegen die Wassermassen kämpfen, sorgen vier mexikanische Bäcker für einen Lichtblick am Rande der Katastrophe.

Die Lage in Texas ist nach Tropensturm "Harvey" noch immer äußerst kritisch. Große Teile des Bundesstaates stehen weiterhin unter Wasser. Vor allem in Houston ist noch keine Entspannung in Sicht.

Auch die "El Bollilo Bakery", eine Bäckerei in Houston, wird für mehrere Tage von den Wassermassen heimgesucht.

"Harvey": Tapfere Frau hält Dreijährige in Sturmfluten über Wasser.

Als das Wasser kommt, haben gerade vier mexikanische Arbeiter Spätschicht. Sie müssen recht schnell einsehen, dass sie ihren Arbeitsplatz in nächster Zeit nicht verlassen werden können.

Weil die Bäckerei nicht vom Strom abgeschnitten ist und auch ansonsten trocken bleibt, beschließen die vier ihre Zeit - am Ende werden es mehrere Tage sein - sinnvoll zu nutzen und beginnen zu backen.

So wollen sie sich auch von den eigenen Sorgen um Freunde und Verwandte ablenken, berichtet der britische "Independent".

"Als der Besitzer der Bäckerei endlich zu ihnen durchkam, hatten sie so viel Brot gebacken, dass wir die Laiber zu vielen Notunterkünften brachten, um den Flutopfern zu helfen", erzählt der Manager des Geschäfts, Brian Alvarado, dem "Independent".

Man habe die Brote nicht gezählt, "aber sie haben rund 2000 Kilogramm Mehl verbraucht".

In den sozialen Medien sind die vier Bäcker nun Helden. (ska)