An einer Chemiefabrik nahe der texanischen Großstadt Houston ist es wegen der Überschwemmungen durch den Tropensturm "Harvey" zu Explosionen gekommen.

Mehr News zum Tropensturm "Harvey"

An einer Chemiefabrik nahe Houston ist es nach Überschwemmungen zu zwei Explosionen gekommen.

Schwarzer Rauch stieg aus der Fabrik des französischen Petrochemie-Konzerns Arkema auf, wie US-Medien am Donnerstagmorgen (Ortszeit) berichteten.

Der lokalen Polizeibehörde zufolge kam ein Polizist nach dem Einatmen des schwarzen Rauchs ins Krankenhaus.

Die in der Fabrik gelagerten Chemikalien drohten zu überhitzen und zu explodieren, nachdem die Stromversorgung zur Kühlung der Anlage wegen der Überschwemmungen ausgefallen war.

Vorsorglich waren Anwohner im Umkreis von zwei Kilometern bereits am Vortag in Sicherheit gebracht worden.(dpa/tfr)