Ein Müllwerker glaubt, im tonnenschweren Unrat einen Menschenkopf entdeckt zu haben. Die herbeigerufene Polizei aber kann schnell Entwarnung geben.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Ein vermeintlicher Menschenkopf im Hausmüll hat in Gelsenkirchen kurzzeitig für Aufregung gesorgt.

Foto von Kopf schockt Fahrer des Müllwagens

Ein Müllwagenfahrer lud den Müll auf dem Betriebshof ab, nachdem es aus dem Laderaum seines Wagens gequalmt hatte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Anschließend fotografierte er den abgeladenen Müllberg - und stellte bei der Durchsicht der Fotos fest, dass sich offenbar der Kopf eines Menschen in dem Unrat befand.

Der 43-Jährige rief die Polizei. Beim Inspizieren der rund zehn Tonnen Müll stellten die Beamten jedoch schnell fest, dass es sich bei dem verdächtigen Fund um einen täuschend echt aussehenden Silikonkopf handelte. (AFP/hau)

Berlin: 24-Jähriger fährt in Menschengruppe

Am Berliner Bahnhof Zoo hat der Fahrer offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Laut Polizei handelt es sich nicht um einen Anschlag.