Eine Gedenkfeier für Rudi Assauer, ausgerichtet von Schalke, findet am kommenden Freitag statt. Im Vorfeld hat seine Familie eine Todesanzeige veröffentlicht - im Namen von seiner Tochter Katy sowie seinen ehemaligen Lebensgefährtinnen Beate Schneider und Simone Thomalla. Der Name seiner zweiten Tochter fehlt in der Annonce.

Mehr aktuelle News gibt es hier

"Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel wird", heißt es in der Traueranzeige für Rudi Assauer, der am 6. Februar gestorben ist. Die Anzeige erschien am Samstag in der Ruhrgebietszeitung WAZ.

Weiter heißt es darin: "Auf dem schweren Weg, den Du gegangen bist, waren Nähe und Abstand zu Deinen Lieben nicht mehr von Dir bestimmbar. Jetzt nehmen wir Dich wieder in den Arm und verabschieden uns unendlich traurig von meinem geliebten Vater, unserem langjährigen Lebensgefährten, unserem Freund und Patenonkel."

Rudi Assauer: Gedenkfeier wird von Schalke ausgerichtet

Aufgegeben wurde die Anzeige offenbar von Katy Assauer, seiner Tochter aus erster Ehe, und ihrem Lebensgefährten Michael. Außerdem stehen dort die Namen von Assauers ehemaligen Lebensgefährtinnen Beate Schneider (1987-1999) und der Schauspielerin Simone Thomalla (2000-2009) sowie ihrer Tochter Sophia. Der Name von Rudi Assauers zweiter Tochter, Bettina Michael, fehlt. Sie stammt aus einer früheren Beziehung.

Auch sein früherer Verein, Schalke 04, trauert öffentlich. Am kommenden Freitag soll eine Trauerfeier für den ehemaligen deutschen Fußballprofi ausgerichtet werden. Der Gedenkgottesdienst soll um 11 Uhr in Gelsenkirchen-Buer stattfinden. Anschließend soll es in der Arena Freibier geben. Das Motto: "Auf ein Pils mit Rudi!"

(dbr)  © spot on news

Bildergalerie starten

Rudi Assauer ist tot: Sein Leben in Bildern

Fußball-Deutschland trauert um eine seiner prägendsten Manager-Persönlichkeiten. Wir blicken auf Leben und Wirken der Schalke-Legende zurück.