Zwei Wochen nach dem meteorologischen Frühlingsanfang stellt sich passendes Wetter ein – wenn auch nur vorübergehend. Warme Luft vom Mittelmeer sorgt ab diesem Montag für angenehme Temperaturen.

Zwischen 13 und 16 Grad erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdiensts (DWD) zu Wochenbeginn in den meisten Teilen des Landes, wie sie am Sonntag in Offenbach mitteilten. An der Küste bleibt es jedoch frischer.

Dienstag und Mittwoch wird es sogar noch wärmer: Im äußersten Süden können die Temperaturen auf bis zu 20 Grad klettern, bei sonnigem und trockenem Wetter. Damit liegen die Temperaturen laut DWD gut 10 Grad über den üblichen Tageshöchstwerten für Mitte März.

Vollständig wolkenfrei ist es dabei jedoch nur im Osten Deutschlands. Autofahrern bleibt das Eiskratzen dennoch nicht überall erspart: In klaren Nächten können die Temperaturen noch immer auf den Gefrierpunkt fallen.

Ab Donnerstag sieht es dann allerdings nicht mehr so gut aus: Die Temperaturen sinken der Vorhersage zufolge wieder unter zehn Grad, in den Bergen fällt auch Schnee. "Zum ersten Wochenende droht der nächste Absturz in Richtung Spätwinter", sagt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Wetterentwicklung für Deutschland bis nächsten Dienstag:

Dienstag: 13 bis 20 Grad, vielfach freundlich und trocken

Mittwoch: 12 bis 20 Grad, bestes Frühlingswetter, trocken

Donnerstag: viel Sonnenschein bei 10 bis 16 Grad und trocken

Freitag: 7 bis 14 Grad, zunächst freundlich, später aus Westen Regenwolken

Samstag: 5 bis 13 Grad, wechselhaft mit Regen- und Schneeregenschauern

Sonntag: 4 bis 10 Grad, typisches Aprilwetter mit Schneeregen- und Regenschauern

Montag: 7 bis 13 Grad, wieder freundlicher und wärmer

Dienstag: 10 bis 17 Grad, Mix aus Sonne und Wolken

(far/dpa)