Die Sahara dringt bis nach Deutschland vor -zumindest ein winziger Teil von ihr. Eine Wolke aus Wüstensand zieht am Donnerstag und Freitag über unseren Himmel und könnte uns ein einzigartiges Naturschauspiel liefern.

Ihr Auto sollten Sie an diesem Donnerstag und Freitag besser in der Garage oder einer anderen Unterkunftsmöglichkeit in Sicherheit bringen. Denn es könnte sich feiner rötlicher Sand über die Karosserie legen, ein Mitbringsel direkt aus der Sahara.

Derzeit fegt bei Marokko ein Sandsturm über die Wüste Sahara. "Dabei wird viel Sand und Staub bis in große Höhen transportiert. Dieser zieht mit einer südwestlichen Strömung bis morgen Abend bis nach Deutschland", erläutert Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net". Das Naturschauspiel könnte sich bei uns auch als farbenprächtiger Sonnenuntergang bemerkbar machen. Bei Schauern und Gewitter kann der Sand ausgewaschen werden und sich am Boden niederschlagen. Mit dem Frühjahrsputz sollten Sie deswegen lieber noch ein paar Tage warten.

Laut Niklas Weise vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg ist der Staub weder gesundheitlich noch ökologisch bedenklich. "Die höchsten Konzentrationen werden voraussichtlich über den Alpen – und damit verbunden in Süddeutschland – auftreten", sagte Weise dem "Hamburger Abendblatt".

Der April bleibt im Trend des Jahres - es ist zu warm

Für den Start in den April gilt ansonsten weiterhin der Trend seit Jahresbeginn: Es ist zu warm. Die Temperaturen von über 20 Grad erinnern im Moment eher an den Sommer. "Das Wetter ist dieses Jahr irgendwie voll aus dem Häuschen. Der Winter kam wie ein Frühling daher und der Frühling entpuppt sich nun als Spätsommer", wundert sich auch Wetterexperte Jung.

Gelegentliche Wärmegewitter tragen ebenfalls zu diesem Gefühl bei. Das sonnige und warme Wetter hält sich bis zum Wochenende, im Westen und Südwesten werden sogar 25 oder 26 Grad erreicht. Nur im Nordosten und an der Nordsee bleibt es deutlich kühler. Seenebel drückt die Temperaturen auf 10 bis 13 Grad. Die schlechte Nachricht für Landwirte und Allergiker: Flächendeckender Regen ist immer noch nicht in Sicht. (com)

Die Aussichten für die kommenden Tage

Donnerstag: 15 bis 26 Grad, mal Sonne, mal Wolken

Freitag: 13 bis 25 Grad, sonnig bis wolkig, einzelne Schauer oder Gewitter

Samstag: 16 bis 26 Grad, teilweise frühsommerlich im Westen und Süden, ab und zu Schauer und Gewitter

Sonntag: 16 bis 24 Grad, zunächst noch recht freundlich, aus Westen später Wolken und Regen

Montag: 16 bis 22 Grad, Sonne-Wolken-Mix, örtlich Schauer

Dienstag: 15 bis 26 Grad, Gemisch aus Sonne und Wolken, meist trocken