Zur Aufklärung zweier ungeklärter Frauenmorde im Raum Freiburg setzen die Ermittler auf Belohnungen in fünfstelliger Höhe.

In den beiden Fällen wurden für entscheidende Hinweise insgesamt 60.000 Euro ausgesetzt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. 35.000 Euro seien für den Mord in Freiburg ausgelobt, 25.000 Euro für den in Endingen. Gezahlt werde eine Belohnung für Angaben, die zur Ergreifung des oder der Täter führen.

Mitte Oktober war in Freiburg eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und getötet worden, der Täter ist unbekannt. Drei Wochen später wurde in Endingen bei Freiburg eine 27-jährige Frau von einem Unbekannten vergewaltigt und ermordet.

Von der Staatsanwaltschaft kommen demnach insgesamt 12.000 Euro, das weitere Geld stamme von privater Seite. Unklar ist, ob die beiden ungeklärten Mordfälle zusammenhängen. Die Polizei hat nach eigener Aussage keine Hinweise darauf, kann es aber nicht ausschließen. Die bisherigen Ermittlungen waren in beiden Fällen ins Leere gelaufen.

  • Zeugentelefon der Polizei zum Mordfall Joggerin: 07641 582114
  • Zeugentelefon der Polizei zum Mordfall Studentin: 0761 8825930

© dpa