Es ist ein bizarres Bild in Freiburg im Breisgau: Das Wasser im Fluss Dreisam ist auf einmal giftgrün. Anwohner alarmieren die Feuerwehr, die sofort Messungen durchführt.

Auf einmal ist der Fluss im idyllischen Freiburg in Baden unnatürlich grün. Wie die "Badische Zeitung" berichtet, hat Lebensmittelfarbe die Farbe des Wassers verändert. Diese wird normalerweise verwendet, um Lecks in Rohren zu überprüfen.

Bereits wenige hundert Gramm dieser Farbe reichen aus einen ganzen Fluss grün einzufärben. Das Garten- und Tiefbauamt der Stadt versichert aber, dass die Farbe ungiftig und unproblematisch für den Fluss sei.

Wenn es draußen nass und kalt wird, wird drinnen wieder geschnieft und gehustet. Schnell hat man sich mit einer Erkältung oder Grippe angesteckt - doch mit einem ganz einfachen Mittel kann man das Risiko enorm senken.

Wer für den grünen Fluss verantwortlich ist, ist unklar. "Wir konnten nicht mehr genau lokalisieren, wo die Farbe ins Wasser gekommen ist, sagte Thomas Philipp von der Feuer Freiburg der "Badischen Zeitung".

Die Polizei Freiburg hat indes Ermittlungen aufgenommen. Mittlerweile ist das grüne Wasser abgetrieben. (luf)