Er bezahlte einen beherzten Einsatz mit dem eigenen Leben: Der bei einem S-Bahn-Unfall in Frankfurt getötete Jugendliche wollte laut Polizei einem Obdachlosen helfen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein in Frankfurt/Main von einer S-Bahn überrollter 17-Jähriger ist nach Erkenntnissen der Bundespolizei bei einem Rettungsversuch ums Leben gekommen.

Der junge Mann habe am Dienstag einem Obdachlosen helfen wollen, der betrunken auf dem Gleis lag, sagte ein Polizeisprecher in Koblenz am Mittwoch. Dabei habe er den in die innerstädtische S-Bahn-Station einfahrenden Zug zu spät bemerkt.

Ein weiterer Obdachloser, der dem 17-Jährigen zur Seite stand, konnte sich in letzter Sekunde auf den Bahndamm retten und zog sich leichte Verletzungen zu. Der betrunkene 44-Jährige, der auf den Schienen lag, wurde schwer verletzt.

Er hatte nach Angaben der Bundespolizei etwa 2,6 Promille Alkohol im Blut. Der Lokführer und zwei Reisende erlitten Schocks und mussten ebenfalls behandelt werden.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.