Schlimme Attacke in einem Supermarkt: Ein Mann hat einem kleinen Jungen in den Bauch getreten - offenbar, weil der Dreijährige ihm nicht Platz gemacht hatte. Der mutmaßliche Täter konnte gestellt werden. Das Kind kam in ein Frankfurter Krankenhaus und wird weiter behandelt.

Mehr aktuelle News im Überblick

Im Frankfurter Stadtteil Dornbusch hat sich am Samstag eine brutale Attacke auf ein Kleinkind ereignet: Ein 28 Jahre alter Mann hat einem Dreijährigen in einem Supermarkt in den Bauch getreten.

Wie die Polizei mitteilt, stand der Junge zusammen mit seiner Großmutter vor einem Supermarkt, als sich der Vorfall ereignete.

Der Tatverdächtige habe den Jungen vermutlich attackiert, weil der Kleine ihm nicht Platz machen wollte.

Zwei Männer im Alter von 22 und 39 Jahren verfolgten nach Polizeiangaben den mutmaßlichen Täter und konnten ihn stellen. Dieser habe allerdings ein Messer gezogen und in Richtung Verfolger gestochen.

Mann in psychiatrische Abteilung eingewiesen

Dennoch gelang es den Männern, den Angreifer so lange aufzuhalten, bis die Polizei eintraf und den 28-Jährigen festnahm.

Der Mann wurde anschließend in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingewiesen, so die Polizei weiter.

Für den Jungen endet die brutale Tretattacke wohl glimpflicher als gedacht. Er wurde zunächst wegen des Verdachtes auf ein mögliches Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus gebracht.

Er befinde sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung, berichtet Hessenschau.de. (fab)