Bei einem Paketdienstleister am Flughafen Hannover ist bei der Verladung von Luftpost am Dienstagabend ein verdächtiges Paket gefunden worden. Der Flughafen wurde daher nach Angaben der Bundespolizei von 23 Uhr bis 0.49 Uhr gesperrt.

Der verdächtige Gegenstand sei entschärft worden, teilte die Polizei am frühen Mittwochmorgen mit.

Gegenstände "unglücklich verrutscht"

Es sei keine gefährliche Substanz gewesen, sondern es handelte sich um Alltagsgegenstände, die "unglücklich verrutscht" seien, sagte der Polizeisprecher. Es bestand keine Gefahr für Menschen.

Wegen der Sperrung konnten drei Flugzeuge nicht wie geplant am Flughafen Hannover landen, wie ein Sprecher des Airports mitteilte.

Eine Maschine aus London musste wieder an ihren Ausgangsort zurückkehren. Zwei Flugzeuge wurden umgeleitet: Eine Maschine aus Kopenhagen flog nach Hamburg und ein Flugzeug aus München nach Münster.

Abflüge von Hannover waren nicht betroffen. Die ersten Flieger sollen planmäßig ab 2.00 Uhr starten.© dpa