Die besten Cocktail-Rezepte für Halloween

Halloween mag in diesem Corona-Jahr mit angezogener Handbremse stattfinden. Doch eine kleine Party im kleinsten Kreise ist (noch) erlaubt. Damit die Stimmung steigt, hier die besten Cocktail-Rezepte für das furchterregende Fest. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Ach, da war doch was. Partys feiern ist dieses Jahr eher schwierig. Die aktuellen Fallzahlen in der Corona-Pandemie stehen dem unbändigen Gruselspaß im Wege. Eine kleine Feier mit Familie, Mitbewohnern oder einem befreundeten Haushalt kann man jedoch geben. Na, dann Prost!
Am Anfang gleich ein Klassiker, ein blutiger Klassiker: Bloody Mary. Dafür braucht es 10 cl Tomatensaft, 5 cl Wodka, je ein Spritzer Tabasco und Worcestershiresoße, eine Prise Salz und Pfeffer sowie Eiswürfel. Gut durchshaken!
Kreativ-gruselig angerichtet wird aus dem Klassiker Bloody Mary noch mehr ein perfekter Halloween-Drink. Staudensellerie und ein leckerer Gemüsespieß passen genauso wie ein Zitronenschnitz. Und vor allem in einem Totenkopfglas wie diesem schmeckt die Bloody Mary einfach zum Fürchten gut.
Noch blutiger wirkt Bloody Mary dargebracht in Spritzen oder in Reagenzgläsern. Da hier kein Eiswürfel Platz hat, sollte man die Hülsen in einer Eisschüssel servieren.
Alternativ in Spritzen - oder wie gewohnt in Schnapsgläsern - kann auch der Mexikaner die Stimmung steigen lassen. Für einen Liter des scharfen Shots braucht es 500 ml Tomatensaft, 250 ml Sangrita Picante, 250 ml Doppelkorn, 1 cl Tabasco, 4 cl Limettensaft sowie Salz und Pfeffer. Als Deko sind Chili, Rosmarin oder Basilikum geeignet.
Ebenfalls gut in Spritzen macht sich Sauerkirsch- oder jeder sonstige rote Likör. Startbereit ganz ohne Vorbereitung.
Richtig herbstlich wird es mit einem Kürbis-Martini. Dazu schaben Sie einen Hokkaidokürbis aus, schneiden das Fruchtfleisch und kochen es 20 Minuten in Wasser. Sieben, abkühlen und pürieren. Für ein Martini-Glas shaken Sie 1 EL des Pürees mit 3 EL Wodka, 2 EL Milch, 2 EL Rahm, 1 EL Ahornsirup, 1 TL Zucker sowie eine halbe Vanilleschote. Voilà!
Statt mit Vanilleschote kann alternativ auch Zimt dem Kürbis-Martini die perfekte Note verleihen. Oder Sie überlassen ihren Gästen die Wahl!
Das Kürbispüree nutzen Sie auch für den perfekten Durchhänger-Killer, den Pumpkin Spice Latte. Aus 4 EL Zimt, 4 TL Muskat, 4 TL Ingwer und 3 TL Nelkenpfeffer eine Gewürzmischung anlegen, mit Agavensirup vermengen. Milch warm aufschäumen, 1 Espresso dazugeben und 1 EL Püree sowie Spice-Sirup unterrühren.
Dekoriert wird das leckere, koffeinhaltige Getränk mit Sahne und einem gruseligen Auge. Dafür einfach eine Schoko-Kaffeebohne in einen Marshmallow drücken. Und wer auch hier nicht auf Alkohol verzichten mag: Ein Schuss Amaretto oder Kaffeelikör gibt dem Seelenwärmer das gewisse Etwas.
Bereits 1958 wusste man: Eine ordentliche Halloween-Party braucht eine ordentliche Bowle. Auch wenn die Feiertruppe 2020 kleiner ausfallen mag, ist der süße Antreiber zum Start und zwischendurch unentbehrlich. Blutig rot wird es zum Beispiel mit dem Blood Feud Punch.
Für 8 Personen schneiden Sie 1 Zitrone, 1 Limette und 1 Orange in halbierte Scheiben. 2 weitere Orangen auspressen, 1 Apfel würfeln und etwas Minze fein zupfen. Zusammen mit 50 g Cranberrys, 100 ml Wodka und 500 ml Kirschsaft in eine Bowleschale geben und zwei Stunden gekühlt ziehen lassen.
Die Bowle mit 1 l eisgekühltem Sekt und je 300 ml kaltem Weißwein und Mineralwasser auffüllen. Eiswürfel dazugeben. Das schaurige Extra kommt mit Litschis, in die Sie je eine Blaubeere drücken. Der gruselige Auge freut auch Kinder in einer alkoholfreien Bowle!
Findet die Party (teilweise) im Freien statt, ist ein warmer Punch ebenso angesagt. Dazu erhitzen Sie 6 - 8 Minuten 500 ml trockenen Rotwein, 500 ml Cranberrysaft, 80 ml Orangenlikör mit Orangenzesten, 1 EL Zimt und drei geschälten Birnen. Auf niedriger Stufe und geschlossen 30 Minuten ziehen lassen, weiter warmhalten und in Tassen anbieten.
Flüssiges Gehirn im Glas - na lecker ... Tatsächlich, der Shot ist wirklich lecker! Dazu einfach mit einem feinen Ausgießer nur an einer Stelle 10 ml Sahne- oder Schokolikör in 20 ml Pfirsichlikör "einbringen". Zwei, drei Tröpfchen Grenadine sorgen für das blutige Extra.
Fruchtig wird es auch mit einem grünen Cocktail, dem leicht sauren Green Acid. Dafür shaken Sie einfach 40 ml Gin, 20 ml Blue Curacao, 60 ml Orangensaft, 30 ml Zitronensaft. Mit Eiswürfeln servieren. Als Deko eignen sich wunderbar Fruchtgummi-Regenwürmer, die sich im Grünen pudelwohl fühlen.
Was trank Prince an Halloween? Natürlich, den Purple Acid Rain. Dazu 4 EL Zucker, 50 ml Wodka, 100 ml Blue Curaçao, 150 ml Cranberrysaft, 50 ml Grenadine-Sirup, 75 ml Sweet&Sour-Sirup, 4 EL Zucker und etwas schwarze Lebensmittelfarbe ab in den Shaker, servieren mit Eiswürfeln.
Für einen schaurigen Nebeleffekt auf Cocktails kann Trockeneis sorgen. Aber Vorsicht: Trockeneis besteht nicht aus Wasser, sondern aus festem CO2 - und das sollte man weder mit der Haut berühren noch verschlucken. Kälteverbrennungen und Vergiftungen drohen. Den Umgang erleichtern spezielle Cocktail-Stäbchen, die auch bei der Dosierung helfen.
Snacks! Es braucht natürlich noch Snacks für die Party. Etwa der blutige Finger-Hotdog. Dazu einfach in den Würstchen einen "Fingernagel" auskerben und ab ins heiße Wasser. Anschließend kann man noch "Gelenkfältchen" einritzen. Blutig macht das Ganze natürlich Ketchup. Eitrige Mayonnaise und Senf sind aber natürlich auch erlaubt.
Lecker sind auch kleine Mumien-Würstchen. Dazu Blätterteig in feine Streifen schneiden und um die Würstchen wickeln. Das "Köpfchen" frei lassen. Im Ofen bei 180 °C 20 bis 25 Minuten backen. Anschließend die Augen aus einem Klecks Mayonnaise und schwarzen Pfefferkörnern anbringen. Dazu passen "blutige" Ketchup-Dips.