München (kle) - Bei einer Explosion am Moskauer Flughafen sind offenbar mindestens 31 Menschen getötet worden.

Mindestens 130 weitere wurden bei der Detonation im Eingangsbereich verletzt. An der Gepäckausgabe des Flughafens Domodedowo sei es zudem zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Bei dem Sprengstoff soll es sich um etwa sieben Kilo TNT gehandelt haben.

Der staatliche Chefermittler Russlands sprach gegenüber der Nachrichtenagentur Interfax von einem Terroranschlag. Es werde nach drei Männern gesucht, die mit dem Anschlag im Zusammenhang stehen sollen.

Sämtliche Starts und Landungen internationaler Flüge wurden vorerst gestoppt. Die Feuerwehr des Flughafens wurde in Alarmbereitschaft versetzt.

Der Flughafen Domodedowo ist der größte und modernste Flughafen der Stadt. Er stellt ein internationales Drehkreuz für die russische Hauptstadt dar.

Im März 2010 hatten tschetschenische Selbstmordattentäterinnen in der Moskauer U-Bahn 40 Menschen in den Tod gerissen. Die Kontrollen dort wurden nach Medienangaben verschärft.