Es ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann: Das eigene Kind wird vermisst. So geschehen gestern in Stuttgart, als der kleine Lucas nicht mehr aufzufinden war. Nun ist der Junge wohlbehalten wieder aufgetaucht. Die genauen Umstände seines Verschwindens sind aber noch unklar.

Ein vermisster Sechsjähriger hat die Nacht in einem Kindergarten verbracht. Der Grundschüler war am Montagnachmittag in Stuttgart verschwunden, wie die Polizei mitteilte.

Er war von der Schule nicht zu einem Treffpunkt gekommen, den er zuvor mit seiner Mutter ausgemacht habe. Seit 18 Uhr suchte die Polizei unter anderem mit einem Hubschrauber und einer Rettungsstaffel nach dem Kind - viele Stunden ohne Erfolg.

Am Dienstagmorgen entdeckte ihn schließlich eine Erzieherin in einem Kindergarten. Dort sei er eingeschlossen gewesen und habe die Nacht verbracht.

Wie der Junge dorthin kam, wurde am Morgen noch ermittelt. Der Kindergarten liegt in unmittelbarer Nähe zu der Bushaltestelle, an der sich das Kind am Vortag mit seiner Mutter treffen wollte.  © dpa