Ein 80-Jähriger ist in der Steiermark auf seinem eigenen Anwesen erfroren. Der Mann, der an Demenz litt, hatte das Haus nachts verlassen und dürfte die Orientierung verloren haben.

Mehr aktuelle News des Tages

Ein demenzkranker 80-Jähriger ist in der Nacht auf Montag in der Steiermark erfroren. Der Mann hatte sein Wohnhaus in Wartberg im Mürztal verlassen und dürfte im Freien gestürzt sein. Das meldet die Landespolizeidirektion Steiermark.

Zwei Mitarbeiter des mobilen Krankenpflegedienstes fanden den Mann tot auf seinem Anwesen und erstatteten Anzeige.

Der alleinstehende 80-Jährige dürfte nach seinem Sturz die Orientierung verloren haben, vermutet die Polizei. (af)