Sie hat einen der bekanntesten Drogenbarone der Welt geheiratet: Emma Coronel Aispuro ist die Frau von Joaquín Guzmán alias "El Chapo". Die ehemalige Schönheitskönigin lebt ein verrücktes Leben zwischen Luxus, Waffen und Barbie-Partys.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Ihr Ehemann Joaquín Guzmán, ehemaliger Chef des mexikanischen Sinaloa-Kartells, sitzt in einem Hochsicherheitstrakt in Manhattan und muss sich am 5. November einem Prozess wegen Mordes, Drogenhandels und Geldwäsche stellen.

Emma Coronel Aispuro lebt indes weiter in Saus und Braus in ihrer Heimat. Die Mexikanerin profitiert vom Vermögen ihres Ehemannes, der mit seinen Geschäften laut dem "Vermögenmagazin" zwölf Milliarden Euro angehäuft haben soll.

Auf ihrem Instagram-Account "emmacoronela", dem mittlerweile rund 300.000 Abonnenten folgen, lässt sie die Welt an ihrem Luxus-Leben teilhaben. Mittlerweile wird der Kanals laut Coronel nicht mehr von ihr selbst verwaltet.

Der Style

Die Ehefrau von "El Chapo" zeigt gerne ihre Kurven in knappen Oberteilen, engen Jeans oder gleich im Bikini am Strand.

Sie steht auch zu ihrer Vorliebe für Designer-Mode und wird regelmäßig mit Prada-Handtäschchen gesichtet. Ihr Markenzeichen: eine große Sonnenbrille, die sie vor möglichen Papparazzi-Anstürmen schützen soll.

Die Kinder

Coronel Aispuro ist mit dem über 30 Jahre älteren "El Chapo" verheiratet, seit sie 18 Jahre alt war. Gemeinsam haben sie Zwillingstöchter.

Auch der Nachwuchs profitiert vom Vermögen des Vaters. Von ihrer Mutter werden die Mädchen ebenfalls in teure Designer-Mode gekleidet, wie hier das Bild zeigt, auf dem die beiden mit Louis-Vuitton-Handtaschen posieren.

Die Barbie-Party

Dass den Töchtern jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird, zeigte sich vergangenen September: Da schmiss die Zwillingsmutter eine Barbie-Themenparty für ihre Lieblinge, die ihren 7. Geburtstag feierten.

Unter dem Hashtag #barbiestyle postete sie ein Bild der Geburtstagsparty.

Die Waffe

Für Kopfschütteln sorgte Emma Coronel mit diesem Bild: Die 29-Jährige zeigte sich mit einer großen Waffe, mit der sie auf eine Scheibe zielt. Dazu schreibt sie: "Ich übe". Für was genau die Ehefrau des Drogenbarons mit der Waffe übt, bleibt unklar.

Der Prozess

Auf dem Instagram-Account wird auch der Prozess gegen ihren Mann dokumentiert, genauer gesagt, wie Emma Coronel versucht, ihren Mann durch Interviews außerhalb der Gefängnismauern zu unterstützen.

Sie beschwert sich unter anderem über das Besuchsverbot und behauptet, ihrem Mann gehe es nicht gut in Einzelhaft. Auch das Trinkwasser im Knast bekomme ihm nicht.

Behörden befürchteten sogar schon, sie könnte ihrem Ehemann zu einem Ausbruch verhelfen. "El Chapo" war mehrfach aus anderen Hochsicherheitsgefängnissen ausgebüxt. (jom)  © spot on news

Bildergalerie starten

Roseanne Barr ist nicht alleine: Die größten Skandalnudeln Hollywoods

Ihrer eigenen Serie "Roseanne" hat Roseanne Barr mit einem rassistischen Tweet ein jähes Ende bereitet und auch ihre Karriere hat Schaden genommen. Davon können diese skandalträchtigen Stars ebenfalls ein Lied singen.