Ein Eichhörnchen ist in Dortmund in einem Gullydeckel steckengeblieben und von der Feuerwehr befreit worden. Einfach war diese Rettungsaktion aber nicht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das kleine Tier schaute am Donnerstag nur noch mit dem Kopf aus dem Loch des Gullydeckels, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Eichhörnchen hatte vermutlich versucht, aus dem Kanalnetz durch den Deckel zu flüchten. Dabei war es stecken geblieben und auf die Hilfe der Einsatzkräfte angewiesen.

Die Feuerwehrleute konnten das Tier vor Ort allerdings nicht befreien. So mussten sie es samt Gullydeckel in eine Tierarztpraxis bringen. Dort konnte das Eichhörnchen dann nach einer Narkose befreit werden. Es erlitt nur leichte Halsverletzungen. (awa/dpa)

Mächtiger Sturm reißt Hausdächer mit

Ein Sturm hat im Süden Thailands am Dienstag mehrere Dutzend Häuser beschädigt und vier Boote zerstört. Ein Anwohner hielt die Wucht des Unwetters mit seinem Handy fest.