Im Aachener Klinikum hat sich offenbar ein Mann mit Sprengstoff verschanzt.

Das bestätigt die Aachener Polizei. Nach Medienberichten soll der 45 Jahre alte Mann damit drohen, einen Sprengsatz zu zünden. Ein Großaufgebot der Polizei ist vor Ort und hat das Gebäude umstellt.

Das Klinikgelände soll teilweise geräumt worden sein. Ein Polizeisprecher sagte dem Westdeutschen Rundfunk, die Lage sei noch völlig unübersichtlich. Medienberichte, dass der Mann ein Kleinkind in seiner Gewalt habe, bestätigte die Polizei nicht.

Auch ob der Mann tatsächlich bewaffnet ist, konnte die Polizei zunächst nicht bestätigen.

Im Uniklinikum Aachen werden jährlich etwa 46.500 Patienten behandelt. In dem Krankenhaus sind rund 6.000 Mitarbeiter beschäftigt.