• In Duisburg ist es am späten Dienstagabend zu einer dramatischen Rettungsaktion gekommen.
  • Eine Frau konnte in letzter Sekunde aus dem Fenster eines brennden Hauses gerettet werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bei einem Wohnhausbrand in Duisburg hat die Feuerwehr eine Frau mit einer dramatischen Rettungsaktion aus dem Gebäude geholt. "Die Frau stand am Fenster und Flammen schlugen ihr bereits von zwei Seiten entgegen. Wir konnten sie in letzter Minute mit der Drehleiter retten", sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr am Mittwochmorgen. Das Feuer sei nach ersten Erkenntnissen am späten Dienstagabend im Untergeschoss der Altbaus in einem Küchengeschäft ausgebrochen.

Rund 100 Feuerwehrleute beteiligt

Weil das viergeschossige Gebäude überwiegend aus Holz bestehe, sei viel brennbares Material vorhanden gewesen. Das Feuer habe sich rasant von unten bis in den Dachstuhl gefressen. Das erschwerte nach Angaben des Einsatzleiters die Löscharbeiten der rund 100 Feuerwehrleute. Das gesamte Haus sei abgebrannt und nicht mehr bewohnbar. Da sich der Brandort in der eng bebauten Innenstadt befinde, seien Bewohner der Nachbarhäuser vorsorglich in Sicherheit gebracht worden.   © dpa

Bildergalerie starten

Rund sechs Wochen nach den Unwettern: So sieht es in den betroffenen Gebieten aus

Rund sechs Wochen sind seit der Unwetterkatastrophe in Deutschland, bei der mehr als 180 Menschen ihr Leben verloren, vergangen. Die Wassermassen sorgten für schwere Schäden in vielen Orten. Die Aufräumarbeiten kommen zwar voran, doch vom Normalzustand ist man in den betroffenen Gebieten noch immer weit entfernt.