Auf der A61 in Rheinland-Pfalz wird ein Auto während des Überholvorgangs bei mehr als 100 Kilometern pro Stunde von einer vollen Getränkedose getroffen. Der Vorfall geht glimpflich aus, ist aber Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Mit einer vollen Getränkedose hat ein ungeduldiger Beifahrer auf der Autobahn 61 in Rheinland-Pfalz ein vor ihm fahrendes Auto beworfen.

Der Kleintransporter, aus dem die Dose geworfen wurde, war mit etwa 130 Stundenkilometern zwischen Bingen und Bad Kreuznach unterwegs, wie die Verkehrsdirektion Mainz am Donnerstag mitteilte.

Drängler setzt Vordermann mit Lichthupe unter Druck

Der Transporter fuhr hinter einem anderen Fahrzeug und überholte auf der linken Spur mehrere Lastwagen. Er bedrängte seinen Vordermann durch dichtes Auffahren und permanentes Lichthupen.

Als der Transporter überholen konnte, warf der Beifahrer eine volle Getränkedose gegen das Auto. Am Fahrzeug entstand ein geschätzter Sachschaden von 300 Euro.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (afp/dpa/hau)

Viele Verkehrsteilnehmer wissen nicht, ob und wann vom Schnee bedeckte Verkehrszeichen überhaupt gültig sind. Damit Sie nicht unvorbereitet in eine solche Situation geraten, kommen hier die wichtigsten Tipps für Sie.