In Dortmund hat ein Anwalt ein Problem mit unerwünschten Pizza-Lieferungen. Dutzende Pizzen wurden am Tag geliefert. Die Polizei ermittelt wegen Pizza-Stalkings.

Mehr aktuelle News im Überblick

Ein Dortmunder Anwalt hat ein Pizza-Problem. Lieferanten rannten dem genervten Juristen zeitweise die Tür ein - täglich wurden bis zu 30 Pizzen geliefert. Wer die ungewollten Snacks für den Juristen bestellt hat, ist nicht bekannt.

Polizei ermittelt wegen Pizza-Stalkings

Jetzt prüft die Polizei, ob ein Fall von Pizza-Stalking vorliegt, also eine Schikane durch Bestellungen im Namen von jemand anderem. Inzwischen sei zwar Schluss, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Wer der Übeltäter ist, müsse aber noch geklärt werden.

Bezahlen muss der Anwalt nicht. Der Schaden liege bei den Lieferanten, sagte ein Sprecher. Der WDR und die "Ruhr Nachrichten" hatten über den Fall berichtet.© dpa

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.