Am vergangenen Wochenende hat der Spätsommer seinem Namen alle Ehre gemacht. Freibäder, Eisdielen und Straßencafés genossen regen Zulauf. Doch damit soll es schon wieder vorbei sein, denn am Mittwoch erwartet uns ein rapider Temperatursturz um bis zu 15 Grad.

Am Wochenanfang bleibt es mit viel Sonne und bis zu 30 Grad zunächst spätsommerlich warm. Doch bereits Dienstagabend ziehen von Westen her dunklen Wolken heran, die schließlich mit kräftigen Schauern und Gewittern übers Land fegen. Mancherorts drohen sogar Sturmböen.

Diese Gewitterfront sorgt für einen raschen Temperatursturz am Mittwoch: Bundesweit werden dann nur noch kühle 10 bis 19 Grad erreicht. An vielen Orten kommt es zu heftigen Regenfällen, in den Alpen sinkt die Schneefallgrenze auf 1.500 Meter. Wer in die Berge fahren möchte, sollte unbedingt Winterausrüstung mitnehmen.

Doch keine Sorge: Deutschland verbleibt nur kurz in der Kältestarre. Bereits am Donnerstag lässt der Regen nach, Herbsthoch Ennio übernimmt ab Freitag das Wetter-Regiment und sorgt vor allem im Süden für viel Sonne und angenehme 24 Grad. Das freundlich-warme Spätsommerwetter bleibt uns noch bis Anfang nächster Woche erhalten.