(kle) - Der auf den Marquesas-Inseln verschollene Deutsche ist tot. Dies bestätigte seine Familie auf der Webseite des Mannes.

"Er ist dort gestorben, wo er sein Leben lang immer gerne sein wollte", schreiben seine Angehörigen. "Die schrecklichen Umstände seines Todes berühren und schockieren uns. Lasst uns gemeinsam an Stefan denken, seine Bilder und seine Geschichten auf uns wirken, seine fröhliche, liebenswerte und positive Einstellung ein Vorbild für uns alle sein."

Der Mann war mit seiner Freundin auf einer Weltumseglung und machte auf der Insel Nuku Hiva in Französisch-Polynesien Halt. Dort wurde er von einem Jäger zu einer Bergtour eingeladen, von der er nicht zurückkehrte. Der Jäger steht unter Mordverdacht und ist auf der Flucht.