• Eine Party mit einer großen Auswahl an Drogen in einem Hochhaus in Berlin-Friedrichshain ist von der Polizei beendet worden.
  • 24 Menschen feierten in einem kleinen Raum.
  • Dabei wurde auch gegen Corona-Regeln verstoßen.

Mehr News aus Berlin finden Sie hier

Schon vor der Wohnungstür in dem 18-stöckigen Haus hätten die alarmierten Sicherheitskräfte laute Musik und viele Stimmen gehört, teilten die Beamten am Sonntag mit.

In einem rund 20 Quadratmeter großen Raum drängten sich demnach 24 Menschen im Alter von 17 bis 37 Jahren. Niemand trug den Angaben zufolge einen Mund-Nase-Schutz, Abstände wurden nicht eingehalten. Der 24-jährige Wohnungsmieter habe eine bestandene Klausur feiern wollen. Die Gäste und Räume wurden durchsucht.

Dabei entdeckten die Beamten Tütchen mit vermeintlichem Kokain, Marihuana, Amphetamin, Haschischbrocken, Heroin, Ecstasy sowie Tabletten und unbekannte Substanzen, vermutlich ebenfalls Drogen. Ein 22-Jähriger wurde festgenommen, weil er per Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde. Die Party wurde aufgelöst. Alle Beteiligten erhielten Anzeigen wegen Verstößen gegen den Infektionsschutz, einige auch wegen Drogenvergehen. (dpa/kad)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt - Dezember 2020

Hier sehen Sie außergewöhnliche Fotos aus aller Welt - Dezember 2020