Ein anscheinend verwirrter Mann hat stundenlang die Brüsseler Polizei in Atem gehalten.

Der Staatsanwaltschaft zufolge hatte der Mann einem Sozialarbeiter von möglichen Drohungen anderer berichtet, unter anderem war von einem Attentat die Rede.

Die Einsatzkräfte gingen am Donnerstag dem Verdacht nach, dass sich bewaffnete Männer in einer Wohnung verschanzt haben könnten. Sie durchsuchten Häuser, fanden aber keine Verdächtigen.

Die Einsatzkräfte riegelten zwischenzeitlich einen Bereich in der Brüsseler Stadtgemeinde Forest ab. Verletzt wurde niemand.  © dpa