Mittelfranken in heller Aufruhr: eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg wurde gefunden und musste gesprengt werden. Hierfür musste extra der Katastrophenfall ausgerufen werden.

Weitere aktuelle News gibt es hier

Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Nürnberg gesprengt worden. Das bestätigte ein Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur am späten Montagabend. Eine größere Brandentwicklung gab es nach ersten Erkenntnissen nicht, über Schäden in der Umgebung war zunächst nichts bekannt. Der Sprengmeister wollte den Fundort inspizieren.

Nürnberg und Fürth: 8000 Menschen in Sicherheit gebracht

Die 250 Kilogramm schwere Bombe war am Vormittag bei Bauarbeiten gefunden worden, eine Entschärfung war nicht möglich. In einem Umkreis von 1000 Metern um den Fundort im Stadtteil Höfen mussten rund 8000 Menschen das Gebiet verlassen - darunter etwa 5000 Anwohner. Rund 1000 Sicherheitskräfte waren nach Angaben der Feuerwehr im Einsatz. (mss/dpa)

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.