Mit knapp zwei Promille im Blut stoppt die Polizei einen Geisterfahrer auf der A7 in Bayern. Der 71-Jährige war über 30 Kilometer auf der falschen Fahrbahn unterwegs.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein betrunkener 71-Jähriger ist mit seinem Wagen auf der Autobahn 7 rund 30 Kilometer in Bayern als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Mindestens 20 Verkehrsteilnehmer mussten am Freitagabend zum Teil riskante Ausweichmanöver machen, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

A7: Polizei sucht nach Geschädigten

Der Rentner war nach den Angaben der Polizei an der Anschlussstelle Gollhofen in Richtung Norden auf die A7 gefahren. Die Polizei versuchte mit mehreren Einsatzwagen, den Mann zu stoppen. An einer Brücke gelang dies einer Polizeistreife schließlich. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,0 Promille. Der Führerschein des Mannes sei sichergestellt worden, hieß es. Die Polizei sucht nach weiteren Geschädigten.

(dpa/af)  © Wundermedia