Ein Betrunkener hat am Dienstagmorgen für Alarm am griechisch-türkischen Grenzübergang bei Kastanies gesorgt.

Dem Mann sei es gelungen, der Grenzkontrolle auf der türkischen Seite zu entkommen, eine Brücke zu überqueren und das Zollamt auf der griechischen Seite des Grenzflusses Evros zu erreichen, berichteten griechische Radio- und Fernsehsender übereinstimmend.

Ein griechischer Polizeioffizier der Grenzstation bestätigte den Vorfall im Grundsatz und sagte der Deutschen Presse-Agentur, niemand sei verletzt worden.

Zu betrunken, um reden zu können

Der Mann sei so betrunken gewesen, dass "man mit ihm nicht richtig kommunizieren konnte".

Nach Medienberichten wurden mindestens drei weitere Männer von türkischen Sicherheitsleuten festgenommen worden, bevor sie die Brücke über den Fluss Evros nach Griechenland überqueren konnten.

Dabei seien auch mehrere Warnschüsse von den türkischen Grenzlern in die Luft abgefeuert worden.

Am Grenzfluss Evros herrscht zurzeit große Wachsamkeit. Vor kurzem hatte eine türkische Patrouille zwei griechische Militärs festgenommen, die nach eigenen Angaben versehentlich die türkisch-griechische Grenze überschritten hatten. Seitdem sitzen sie in Untersuchungshaft.  © dpa