Im Berliner Villenviertel Grunewald wurde am Donnerstagmorgen ein schwer verletzter Taxifahrer gefunden. Wenig später starb er im Krankenhaus. Die Polizei geht von einer tödlichen Attacke aus und sucht den oder die Täter.

Mehr Panorama-News

Im Berliner Villenviertel Grunewald ist ein Taxifahrer durch einen oder mehrere Angreifer tödlich verletzt worden. Ein Passant habe den 49-Jährigen am Donnerstagmorgen in der Brahmsstraße gefunden, sagte eine Polizeisprecherin.

Trotz erster Rettungsversuche durch Zeugen vor Ort sei der Taxifahrer später in einem Krankenhaus gestorben. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Der oder die Täter sind laut Polizei geflüchtet, die Hintergründe sind unklar.

Taxifahrer in Berlin tödlich verletzt: Polizei appelliert an Zeugen

Zu den Umständen des Fundes des Verletzten und der Art der Verletzungen machte die Polizeisprecherin keine Angaben. Vor Ort lief am Donnerstagmittag die Spurensicherung, Einsatzkräfte sahen sich etwa in Gebüschen um. Sebastian Büchner, Sprecher der Staatsanwaltschaft, sprach von Messerstichen.

Das Taxi des Angegriffenen stand zunächst in einem abgesperrten Bereich am Straßenrand vor einem Hotel. Inzwischen sei der Wagen abgeholt worden, sagte die Polizeisprecherin. "Kriminaltechniker werden sich um die Spurensicherung kümmern." Geplant sei zudem noch der Einsatz von Spürhunden vor Ort.

Die Polizeisprecherin appellierte: Wer am Donnerstagmorgen gegen 8.30 Uhr Beobachtungen in möglichem Zusammenhang mit der Tat gemacht habe, solle sich bei der Polizei melden.

Arzt soll sich um schwer verletzten Taxifahrer gekümmert haben

Mehrere Berliner Medien hatten zuvor über die Gewalttat im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf berichtet. Die "Berliner Morgenpost" schrieb unter Berufung auf Augenzeugen, dass sich ein Arzt in der Nähe aufgehalten habe. Medizinische Maßnahmen hätten sofort begonnen. Demnach soll der Taxifahrer leblos auf der Straße gelegen haben. Wie die "Bild" schreibt, soll der Mann einen Stich in den Hals erlitten haben.

Grunewald ist ein Ortsteil im Südwesten Berlins und ein Waldgebiet mit Seen. Bekannt ist die Gegend für prunkvolle Villen und teils prominente Bewohner. Im Sommer vergangenen Jahres kam es dort zu einem heftigen Waldbrand in der Nähe des Sprengplatzes der Polizei. (dpa/the)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.