Ein Bergsteiger ist am Samstagnachmittag in den Berchtesgadener Alpen in den Tod gestürzt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Wie die Polizei weiter mitteilte, war der 51-Jährige mit zwei Begleitern auf dem Rückweg von der Watzmannsüdspitze, als er abrutschte und 150 Meter in die Tiefe fiel.

Einer der Begleiter stieg zu dem schwer verletzten Mann herab und kümmerte sich um ihn, während die Bergwacht mit der Rettung begann. Ein Hubschrauber brachte den 51-Jährigen zu einem Zwischenlandeplatz, wo er kurz darauf an seinen Verletzungen starb.

Nach dem mutmaßlichen Missbrauch eines Mädchens ist ein Mann in den Niederlanden bei einem Handgemenge getötet worden. 


  © dpa