Bei einer Explosion in einer Fabrik des Autozulieferers Schaeffler sind im unterfränkischen Eltmann mehrere Menschen schwer verletzt worden.

Der Notruf ging gegen 10.15 Uhr ein, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken sagte.

13 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen seien schwer verletzt in eine Klinik geflogen worden, twitterte das Polizeipräsidium.

Der Brand in dem Werk sei inzwischen gelöscht. Gift- oder Gefahrenstoffe seien nicht ausgetreten. "Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung."

Explosion an Reinigungsanlage

Nach derzeitigen Erkenntnissen nach kam es an einer Reinigungsanlage für Industriesalze zu einer Explosion und einem anschließenden Brand, erklärt die Polizei.

"Insgesamt wurden zumindest 13 Mitarbeiter in dem Werk verletzt, vier davon schwer. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern in verschiedene Kliniken geflogen", heißt es in einer Mitteilung.

Wie die "Mainpost" berichtet, war das betroffene Gebäude zunächst evakuiert worden. Zwischenzeitlich seien die Mitarbeiter aber an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt.

Wie es zu der Explosion kam, weiß die Polizei noch nicht. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft aufgenommen.

(dpa/tfr)