Eine mysteriöse Kreatur hat angeblich eine Stadt in Argentinien heimgesucht. Bei ihrem nächtlichen Streifzug soll sie zwei Hunde angefallen haben.

Eine Stadt in Argentinien hält den Atem an. In Totoras bei Santa Fe wurden Aufnahmen einer ungeheuerlichen Kreatur gemacht.

"Halb Mensch, halb Tier", so beschrieben Augenzeugen laut der britischen Zeitung "The Sun" das Monster.

Andere Einheimische verglichen das Wesen eher mit einem Kamel, da es einen langen Hals und kleinen Kopf besaß. Eine Person erinnerte sich gar an eine ähnliche Sichtung im Jahr 2005.

Mysteriöses Wesen in Argentinien. © YouTube

Angeblich soll es in der Nacht einen deutschen Schäferhund und einen Pitbull massakriert haben - danach schlich es durch die Straßen der Stadt.

Die Aufnahmen wurden auf dem Youtube-Kanal "UFOmania" veröffentlicht und wurden bereits fast 500.000 mal aufgerufen.

Die seltsame Lebensform verleitete die Betrachter des Videos zu Spekulationen: einer fühlt sich gar an einen Chupacabra erinnert, ein lateinamerikanisches und blutrünstiges Fabelwesen.

Ob Fake-Video, Verschwörungstheorie oder tatsächlich Raubzug eines wilden Tieres - unheimlich und mysteriös sind die Aufnahmen in jedem Fall.

Bildergalerie starten

Diese Ungeheuer lebten wirklich

Diese gigantischen Saurier schwammen einst wirklich durch die prähistorischen Meere.


Teaserbild: © Youtube/UFOmania