In Waren an der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern kam es offenbar zu einer Bluttat: Eine Frau wurde in einer Anwaltskanzlei erschossen. Der Täter ist noch auf der Flucht.

In einer Anwaltskanzlei in Mecklenburg-Vorpommern ist Donnerstagmittag eine Frau erschossen worden.

Wahrscheinlich handelt es sich um die dort ansässige Rechtsanwältin, wie die Staatsanwaltschaft in Waren an der Müritz wenige Stunden später mitteilte. Endgültige Klarheit zur Identität und zur Todesursache werde nach der Obduktion erwartet.

Die Polizei fahndet nach der Tat in Waren nach dem flüchtigen Täter, wie eine Sprecherin der Polizeiinspektion Neubrandenburg sagte. Dazu seien zahlreiche Beamte und auch die Hubschrauberstaffel im Einsatz. Zuvor waren drei Schüsse gemeldet worden.

Für die Bevölkerung sah die Polizei keine Gefahr. Es handele sich nicht um einen Amoklauf, sagte eine Sprecherin. Die Ermittler schließen nach dem bisherigen Ermittlungsstand eine Beziehungstat nicht aus.

Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler betonte, dass die Ermittlungen noch am Anfang stünden.

"Gegenwärtig sind Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg, der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg und Angehörige des Rechtsmedizinischen Instituts Greifswald vor Ort und führen die erforderlichen ersten Ermittlungsmaßnahmen durch", erklärte er. (cai/dpa)