Berlin (dpa) - "Emma"-Herausgeberin Alice Schwarzer macht sich Vorwürfe.

Sie spendete einem Berliner Frauennothilfeverein eine halbe Million Euro - im Vertrauen darauf, dass mit den Geldern gewaltbedrohte Mädchen und Frauen unbürokratisch unterstützt werden. Doch die Sache ging schief: Der frühere Vereinschef von Hatun & Can muss sich seit Monaten wegen Betrugs vor dem Berliner Landgericht verantworten. Heute sagte Schwarzer als Zeugin aus. Sie schilderte dem Gericht, was sie mit dem bei der RTL-Show "Wer wird Millionär" gewonnenen Geld eigentlich habe Gutes tun wollen.