Angetrunken, auf Drogen und ohne Führerschein hat ein 32-Jähriger am Sonntagabend auf der Autobahn 1 bei Münster einen Unfall gebaut und sich schwer verletzt. In Dresden gab es einen ähnlichen Unfall.

"Da er nicht angeschnallt war, erlitt er dabei schwere Gesichtsverletzungen", teilte die Polizei am frühen Montagmorgen mit.

Der Fahrer habe an der Anschlussstelle Münster-Hiltrup die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei mehrfach in eine seitliche Betonwand gekracht. Das Auto wurde dabei komplett zerstört.

Ähnlicher Unfall in Dresden: Betrunken ohne Führerschein

In Dresden hat ebenfalls ein betrunkener Autofahrer einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.

Mit hoher Geschwindigkeit sei der Autofahrer am Sonntagabend auf das vorausfahrenden Moped aufgefahren, teilte die Polizei am Montag mit.

Der 45 Jahre alte Mopedfahrer blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Straße liegen.

Während der Flucht des Autofahrers geriet der Wagen des 31-Jährigen in Brand und die Polizei konnte ihn festnehmen.

Bei dem Mann wurde ein Atem-Alkoholwert von 1,54 Promille gemessen. Außerdem hatte er keinen Führerschein.© dpa