An einer Grundschule in Ocholt im Ammerland entdeckt ein Mann Hakenkreuze an der Decke und erstattet Anzeige bei der Polizei. Jetzt ermittelt der Staats- und Verfassungsschutz.

Das Gebäude der Grundschule Ocholt wurde 1939 errichtet. Jetzt hat ein Mann inmitten der bunten Decken-Zeichnung zwischen Holzbalken Hakenkreuze aus der NS-Zeit entdeckt. Diese sind verfassungswidrig.

Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei. Nun ermittelt der Staats- und Verfassungsschutz wegen der Hakenkreuze.

Deckenbemalung gilt als zeitgeschichtliches Dokument

Für die Stadt Ocholt sind die Hakenkreuze an der Decke der Grundschule keine Überraschung. Schon Anfang der 1980er Jahre gab es Anzeigen. Es stand sogar zur Debatte, die Decke mit Brettern vernageln zu lassen.

Letztlich wurde die Deckenbemalung aber als zeitgeschichtliches Dokument interpretiert. Statt sie zu vernageln, wurden lediglich Hinweisschilder aufgehängt, welche den geschichtlichen Hintergrund der Grundschule erläutern.

Bürgermeister Klaus Groß empfindet die Anzeige dennoch als begründet: "Die aktuelle Anzeige war ein wichtiger Anstoß, um unsere Entscheidung auch dahingehend zu überprüfen, ob sie dem sich immer verändernden Zeitgeist standhält."