Ein 70-jähriger Mann soll einen vierjährigen Jungen in Stuttgart auf einem Bahnsteig gestoßen haben. Das Kind stolperte laut Polizei dadurch in Richtung des Gleisbetts. Später soll der Mann die Eltern und einen Bahnmitarbeiter beleidigt haben.

Mehr Panorama-News

Ein 70-Jähriger soll einen Vierjährigen auf einem Bahnsteig in Stuttgart gestoßen und später seine Eltern beleidigt haben. Bisherigen Ermittlungen zufolge wartete die Familie am späten Dienstagvormittag an einem Bahnsteig im Bahnhof Vaihingen auf einen Zug. Nach ersten Erkenntnissen war der Junge rückwärts auf den Mann zugelaufen, der ihn dann mit beiden Händen "mit großer Kraft" von sich gestoßen habe, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit.

Das Kind soll dadurch in Richtung Gleisbett gestolpert, jedoch vom Vater noch rechtzeitig aufgefangen worden sein. Er habe einen Schock, aber augenscheinlich keine offenen Verletzungen erlitten.

70-Jähriger beleidigt Eltern und Bahnmitarbeiter

Die Familie informierte einen Bahnmitarbeiter über den Vorfall. Alle Beteiligten stiegen in einen Zug in Richtung Stuttgart. Während der Fahrt beleidigte der 70-Jährige die Eltern und den Bahnmitarbeiter. Am Stuttgarter Hauptbahnhof wurden alle Beteiligten aus dem Zug geholt.

Gegen den 70-Jährigen werde nun wegen des Verdachts auf Körperverletzung und der Beleidigung ermittelt. Der genaue Hergang und sein mögliches Motiv müssen nach Polizeiangaben noch ermittelt werden. (dpa/AFP/tas)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.