• Schwerbewaffnete Angreifer hatte Mitte März eine Schule in Nigeria überfallen und 39 Kinder entführt.
  • Die meisten von ihnen sind nun wieder in Freiheit.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Im westafrikanischen Nigeria sind 29 verschleppte Schüler nach fast zwei Monaten Gefangenschaft wieder in Freiheit. Das teilte ein Regierungsbeamter am späten Mittwochabend mit.

Schwerbewaffnete Angreifer hatten Mitte März eine Schule im Dorf Afaka im Norden des Landes überfallen und 39 Mädchen und Jungen entführt. Zehn der entführten Kinder seien bereits im April freigekommen, hieß es. Der Grund und die Umstände der Freilassung blieben unklar.

Kindesentführungen sind in Nigeria keine Seltenheit

Kindesentführungen im Zusammenhang mit Überfällen auf Schulen kommen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas häufig vor.

Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram sowie Splittergruppen und auch kriminelle Banden terrorisieren die Bevölkerung seit Jahren mit Massenentführungen. Offen bleibt meist, ob Lösegeld gezahlt wurde.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.


  © dpa