• Victoria Yinka-Banjo ist eine 17 Jahre alte Teenagerin aus Nigeria.
  • Die Schülerin hat sich an mehreren Elite-Universitäten der USA und Kanada beworben - und insgesamt 19 Zusagen für ein Stipendium bekommen.
  • Yinka-Banjo weiß noch nicht, an welcher Hochschule sie sich einschreiben wird, nur ihr gewünschtes Studienfach steht schon fest.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Victoria Yinka-Banjo hat entweder einen Hang zur Untertreibung oder kann sich einfach schlecht selbst einschätzen.

Die 17 Jahre alte Teenagerin aus Nigeria hat sich an 19 Elite-Universitäten in den USA und in Kanada um ein Stipendium beworben - und sage und schreibe 19 Zusagen erhalten.

Yale, Princeton, Harvard, MIT, Stanford und andere Top-Hochschulen würden Yinka-Banjo nur allzu gerne als Studentin einschreiben. Insgesamt beläuft sich der Wert der angebotenen Stipendien der 19 Unis auf mehr als fünf Millionen Dollar.

Victoria Yinka-Banjo kennt nur Bestnoten

"Das fühlt sich immer noch ziemlich unglaublich an", sagte Yinka-Banjo gegenüber CNN: "Ich habe mich an so vielen Hochschulen beworben, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass mich überhaupt eine annimmt."

In Nigeria wurde sie bereits Ende des vergangenen Jahres zu einer kleinen, nationalen Berühmtheit. In ihrem Abschlusszeugnis der West African Senior School finden sich nur "A"s, übertragen auf das hiesige Notensystem also ausschließlich Einsen.

Und Monate davor verdiente sich Victoria Yinka-Banjo bereits den Titel "Top of the World", also "Weltbeste" im Bereich "Englisch als Zweitsprache". In allen sechs Prüfungen, die sie dazu an der University of Cambridge ablegte, heimste sie ebenfalls nur Bestnoten ein.

Die 17-Jährige betont gegenüber CNN, dass ihr die Lernerfolge nicht in den Schoß gelegt wurden. "Die Noten machen mich sehr stolz auf die harte Arbeit, die ich in den vergangenen Jahren in mehreren Bereichen meines Lebens abgeliefert habe. Langsam beginne ich zu realisieren, dass ich die Ergebnisse verdient habe."

Die Erfolge und die vielen Angebote an Stipendien hätten "mich größer und mein Lächeln breiter" gemacht, außerdem "klopfe ich mir jetzt häufiger selbst auf die Schulter".

Mutter Chika ist mächtig stolz und hofft auf eine Vorbildfunktion für Nigerias Jugend

Mutter Chika Yinka-Banjo ist mächtig stolz auf ihre Tochter und deren Errungenschaften. "Es ist bemerkenswert, dass sie nicht eine dieser Amerikanerinnen mit nigerianischen Wurzeln ist, die häufig in diese Hochschulen kommen, weil sie den Vorteil haben, in den USA geboren und aufgewachsen zu sein." Victoria habe ihre weiterführende Schule "hier in Nigeria abgeschlossen. Es wäre toll, wenn ihre Geschichte dazu führt, dass sich die Jugend in unserem Land davon inspiriert fühlt."

An welcher Uni sie sich schließlich einschreiben will, weiß die 17-Jährige noch nicht. Nur ihr gewünschtes Studienfach hat sie bereits gefunden: computionale Biologie.

Verwendete Quellen:

  • cnn.com: "Nigerian teen gets 19 scholarship offers worth more than $5 million from the US and Canada"
Bildergalerie starten

"ArtCROBATICS 2018" und "Semesterakte 2018"

Seit 2004 stellt Sonja Inselmann (www.sonja-inselmann.com) zusammen mit freiwilligen Bewerbern der Universität Bremen eine Kunstakt-Serie zusammen. Je 25 Aktfotos ergeben eine Serie. Die durch ein Casting ausgewählten Sportstudenten führen nackt sportliche Aktionen durch und Inselmann hält den Eindruck in einer Momentaufnahme fest. Und die Erlöse des Verkaufs sind auch noch für den guten Zweck.