Ein 13-Jähriger, der am Sonntag mit dem Auto seines Großvaters in Brandenburg ausgerissen ist, wird weiter von der Polizei gesucht.

Mehr Panorama-News

In der Nacht zum Dienstag sei der Junge auf der Autobahn 24 von einer Streife entdeckt worden, berichtete eine Polizeisprecherin. Die Beamten hätten sich mit ihrem Wagen vor das Auto des Ausreißers gesetzt und versucht, diesen auf einen Rastplatz zu lotsen. Der Junge sei den Beamten zunächst gefolgt, habe dann aber Gas gegeben und sei in Richtung Berlin davongefahren.

Der 13-Jährige aus Brandenburg war am Wochenende bei seinem Opa zu Besuch und hatte die Autoschlüssel an sich genommen. Nach Angaben der Sprecherin lebt der Junge in einer Unterkunft der Jugendnothilfe und ist bereits zum achten Mal ausgerissen. Er sei wegen verschiedener Straftaten polizeibekannt.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.