Erst gab es Gerüchte über eine Hochzeit in Europa, dann heirateten "Game of Thrones"-Star Sophie Turner und Sänger Joe Jonas in den USA - um sich nun doch noch in Frankreich das Jawort zu geben. Zum zweiten Mal.

Doppelt hält besser? Ob dieses Bonmot auch für Hochzeiten gelten soll, sei dahingestellt - auf jeden Fall haben Sophie Turner und Joe Jonas sich daran gehalten. Keine zwei Monate nach ihrer Hochzeit in Las Vegas haben sich die "Game of Thrones"-Darstellerin und der Sänger nun erneut das Jawort gegeben.

Medienberichten zufolge fand die Zeremonie in einem Schloss im südfranzösischen Sarrians statt. Turners Trauzeugin soll ihre "GoT"-Kollegin Maisie Williams gewesen sein, die eigens von den Seychellen anreiste.

Turner trug angeblich ein langes Spitzenkleid mit Ärmeln, Jonas soll ganz in Schwarz vor den Altar getreten sein. Unter den Gästen waren dem "People"-Magazin zufolge unter anderem Turners Schwägerin Priyanka Chopra und das Model Ashley Graham. Demzufolge hatte sich das Brautpaar zuvor eine Woche lang in Frankreich auf die Feier vorbereitet.

US-Medien hatten bereits vor einigen Monaten von einer im Sommer geplanten Hochzeit in Frankreich berichtet. Befeuert wurden diese Gerüchte von Joe Jonas selbst: "Wir werden dieses Jahr heiraten", hatte er in der Late-Night-Show von Moderator James Corden gesagt. "Es wird eine Sommerhochzeit werden. Ich freue mich schon sehr darauf, das wird ein großer Spaß."

Im März hatte Turner gesagt, sie wollten die Hochzeit so geheim wie möglich halten - entsprechend groß war die Überraschung, als im Mai die Eheschließung in Las Vegas bekannt wurde. Und umso größer ist nun die Überraschung, dass die ursprünglichen Gerüchte sich doch noch bewahrheitet haben.

Die 23-Jährige Turner und der sechs Jahre ältere Jonas sind seit 2016 ein Paar. Erst im Dezember hatte Nick Jonas, der Bruder des Sängers, Priyanka Chopra in einer aufsehenerregenden Hochzeit im indischen Jodhpur das Jawort gegeben. Damals hatte der Vater des Bräutigams, Pastor Paul Jonas, die Trauung vollzogen. Chopra - eine ehemalige Miss World - zählt in ihrem Heimatland zu den bekanntesten Filmstars.

Sie wollen mehr "Game of Thrones"? Hier können Sie nachlesen, was in der ersten, der zweiten und der dritten Folge der Finalstaffel geschah - und warum die Serie nicht gut mit ihren Frauenfiguren umgeht.   © SPIEGEL ONLINE