Die verrücktesten Mundschutz-Ideen in Zeiten der Coronakrise

Der Respekt vor dem Coronavirus ist überall auf der Erde spürbar. Zahlreiche Menschen trauen sich nur noch mit Mundschutz auf die Straßen. Da die Masken allerdings rar sind, sind einige einfallsreiche Kreationen entstanden.

Ein junger Student in Kolumbien trägt eine selbstgebaute Schutzmaske aus Plastikflaschen. Er möchte damit gegen die Knappheit von Atemschutzmasken in Kolumbien protestieren.
Ein brasilianischer Straßenhändler trägt eine Plastiktüte, um sich gegen das Coronavirus zu schützen.
Am Mailänder Flughafen ist man etwas stylischer unterwegs. Diese Frau trägt eine normale Schutzmaske unter einem Gesichtsschutz aus Plastik.
Dieser Motorradfahrer in Kuala Lumpur hilft sich ebenfalls mit einem selbstgebastelten Atemschutz.
Dieser Mann in Prag geht sogar noch einen Schritt weiter: Er nutzt eine Gasmaske, um sich vor dem Virus zu schützen.
Der Trend von Plastikflaschen als Gesichtsschutz setzt sich auch in Honduras durch.
Eine richtige Atemschutzmaske bietet trotz der kreativen Ideen deutlich besseren Schutz als selbstgebaute Alternativen. So sieht das wohl auch dieser Mann in Hongkong.
Der palästinensische Künstler Dorgham Krakeh bemalt unterdessen N95-Masken um mehr Aufmerksamkeit auf das Virus zu lenken.